Die Moderatorenregeln von RadioMusikPlay

(Auszug)

 
Stand: 21. Januar 2018    
 
Diese Moderatorenregeln stellen einen Leitfaden für die Moderatoren von RadioMusikPlay dar. Sie sollen einen reibungslosen Betrieb des Senders erleichtern und verschiedene Fragen schon im Vorfeld beantworten. Da dieses Regelwerk immer wieder überarbeitet und angepasst wird, sind sie von allen Moderatoren regelmäßig durchzulesen!

Diese Moderatorenregeln gelten für ALLE Moderatoren von RadioMusikPlay und  sind dementsprechend auch von ALLEN zu beachten!

Der Einfachheit und Verständlichkeit halber wird auf geschlechterspezifische Formulierungen, wie z.B. „der/die Moderator/in“ verzichtet.
 

1. Grundlagen

 
Bei RadioMusikPlay stehen die Hörer an oberster Stelle, danach kommt das Team.

Gegenüber anderen Sendern, sowie deren (auch ehemaligen) Angehörigen, verhalten wir uns neutral. Das öffentliche Äußern bewertender Meinungen (lästern), ist nicht erwünscht. Solche Dinge sind privat und gehören nicht in unser Radio. Diese Regel gilt genauso auch gegenüber Mitgliedern anderer Portale, sowie gegenüber unseren ehemaligen Moderatoren.

Der Sendername "RadioMusikPlay" wird englisch ausgesprochen! Ebenso die Abkürzung "RMP".
 

1.1 Hörer

Unsere Hörer (oder auch ShoutBox-Besucher) sollen stets höflich und zuvorkommend behandelt werden. Das gilt auch, wenn ein Moderator einen Hörer nicht leiden kann. Wir sind schließlich von unseren Hörern abhängig. Für sie machen wir unser Programm.

Natürlich muss sich niemand Beschimpfungen oder Beleidigungen usw. gefallen lassen. Auch wenn andere Hörer von Hörern angegriffen werden, ist das nicht in Ordnung. Ebenfalls unakzeptabel ist unflätiges, rüpelhaftes Verhalten.
 
Der Moderator sollte in dieser Situation seinen höflichen Ton wahren und sachlich bleiben.
 

1.2 Team

Jeder Moderator hat im Interesse von RadioMusikPlay zu handeln. Jeder Einzelne repräsentiert den Sender und hat sich entsprechend zu verhalten! Loyalität gegenüber dem Sender und somit auch seiner Kollegen, dürfte als selbstverständlich gelten.

Moderatoren von RadioMusikPlay sollten von allen Kollegen nach Kräften unterstützt werden. Jeder arbeitet für das ganze Team. Jeder bringt ein, was er kann. Wer sich allerdings immer nur auf die Anderen verlässt, ohne selbst etwas beizusteuern, ist falsch im Team!

Das bedeutet natürlich NICHT, dass jeder 24 Stunden am Tag anwesend sein muss. Selbstverständlich kann jeder (der nicht im Sendeplan steht) selbst entscheiden, ob er anwesend sein möchte, oder nicht. Natürlich freut sich jeder Moderator, wenn er von seinen Kollegen während seiner Sendung unterstützt wird. Deswegen bitten wir darum, auch die Kollegen zu unterstützen, wo es geht. (Chat beleben, benötigte/angefragte Lieder bereitstellen, usw).
 
Wir bilden immer ein Team. Anerkennung gilt immer für den ganzen Sender! Einzelne "Stars" wird es bei RadioMusikPlay nicht geben. Alle Mitglieder des Senders stehen auf einer Stufe.
 
Stammmoderatoren dürfen jederzeit Gast-, oder Co-Moderatoren in ihre Sendungen mit einbeziehen. Diese haben sich ebenfalls an unsere Regeln zu halten, wofür der Stammmoderator Sorge trägt. Bei Moderatoren in Probezeit erbitten wir eine vorherige Rücksprache.
Jugendliche unter 14 Jahren, dürfen nur unter Aufsicht und Verantwortung eines erwachsenen Stammmoderators senden. Sie können somit nur als Gast- oder Co-Moderatoren auftreten.
 

2. Schweigepflicht

Moderatoren von RadioMusikPlay sind verpflichtet, senderinterne Informationen für sich zu behalten, nicht an Dritte weiter zu geben und auch niemandem zugänglich zu machen.

Angaben z.B. über IPs von Hörern bzw. ShoutBox-Besuchern dürfen auf keinen Fall öffentlich gemacht werden! Eine IP darf nur aufgeschrieben, oder gespeichert werden, wenn ein Störenfried auftaucht und dieser zur Anzeige gebracht werden soll. IPs aus Hobby, oder zu statistischen Zwecken zu archivieren, ist GESETZLICH VERBOTEN!
 

3. Stream

Jeder Moderator hat dafür zu sorgen, dass die Encoderdaten richtig in sein Sendeprogramm eingetragen sind. Die genauen Serverdaten erhält jeder Moderator persönlich von der Geschäftsleitung. 
 

4. Internet

4.1 Onlineportale

Wir haben sowohl in FaceBook, in Spin.de, als auch in Team-Ulm Gruppen für RadioMusikPlay eingerichtet. In FaceBook sogar eine richtige RadioMusikPlay-Seite. Jeder Moderator kann zusätzlich zum Sendeplan dort seine Sendungen posten.

Des Weiteren können auch sonstige, den Sender betreffende Aktivitäten dort bekannt gegeben werden.

Jeder kann Hörer seiner Wahl als Mitglieder in die Gruppen einladen. Allerdings bitten wir darum, diese Hörer vorher um Erlaubnis zu fragen!!

Nicht erwünscht sind Werbungen und Postings, die den Sender nicht betreffen, oder sogar entgegen der Interessen von RadioMusikPlay zielen.

4.2 Die DropBox

Die DropBox ist eine virtuelle Festplatte im Internet. Jeder kann sich eine solche DropBox einrichten und erhält automatisch 2GB frei verfügbaren Speicherplatz bereitgestellt. Durch verschiedene Bonusregelungen kann dieser Speicherplatz auch vergrößert werden. Wer mehrere PCs an der selben DropBox anmeldet, kann die dort gespeicherten Dateien von jedem Rechner abgreifen. Sie werden immer sofort automatisch synchronisiert.
 
Wir haben für RadioMusikPlay eine DropBox eingerichtet, für die jeder Moderator bestimmte Freigaben bekommt. So kann zum Beispiel neue Musik auf diese Weise schnell und komfortabel zwischen den Moderatoren getauscht werden. (Dies ist im Rahmen des Sender von der GVL erlaubt, da dies in der Registrierung beinhaltet ist und wir dafür bezahlen). Auch andere, für Moderatoren von RadioMusikPlay wichtige Daten werden in dieser DropBox hinterlegt, so dass diese jederzeit verfügbar sind.
 
 

5. Inhalte der Sendungen

Rassenhass, Fremdenfeindlichkeit, Intoleranz usw. haben bei RadioMusikPlay nichts verloren. Wer beim Radio „arbeitet“, muss sich seiner Verantwortung bewusst sein und entsprechend besonnen handeln. Dies gilt sowohl auf Sendung, als auch für das Verhalten in der ShoutBox, bzw. im Chat, sowie bei öffentlichen Auftritten im Namen des Senders.

Jeder Moderator ist für den Inhalt seiner Sendung(en) selbst verantwortlich und entscheidet alleine, was er sendet (ausgenommen indizierte, rassistische oder ähnlich untragbare oder verbotene Inhalte, deren Sendung ausdrücklich untersagt ist).

Musik-Wünsche von Hörern sind kein Zwang. Schließlich heißt es WunschBox und nicht BefehlsBox. Es entscheidet ausschließlich der aktuell sendende Moderator, welche Wünsche er erfüllt und welche nicht. Natürlich ist auch hier auf die Zulässigkeit der gewünschten Lieder zu achten. Auch entscheidet alleine der sendende Moderator, ob er die WunschBox (oder auch GrußBox) für die Hörer öffnet, oder nicht.

Sendungs-Inhalte dürfen nicht politisch ausgerichtet werden! Wir bei RadioMusikPlay bleiben neutral. Vor einer Wahl etwa, kann gerne darauf hingewiesen werden, dass diese Wahl wichtig ist und auch zur Stimmabgabe hin gegangen werden sollte. Aber es darf NICHT für eine bestimmte Partei geworben, oder auf eine bestimmte Seite gedrängt werden.

Der Moderator bzw. das Moderatorenteam stellen sich zu Beginn der Sendung vor. Deswegen sind Sendungen pünktlich (und nicht zu früh) zu beginnen, damit Hörer, die sich am Sendeplan orientieren, diese Vorstellung nicht verpassen. Auch wird das große Sendungsbild automatisch, zeitgesteuert eingestellt und kann somit (leider) nicht an zu früh beginnende Sendungen angepasst werden.
 

6. Sendeplan

Jeder Moderator von RadioMusikPlay sollte seine gewünschten Sendezeiten so früh wie möglich in den Sendeplan eintragen. Sendezeiten, die nicht eingehalten werden können, müssen spätestens zwei Tage vor Termin ausgetragen werden. Kürzere Fristen können nur bei entschuldigten, wichtigen Gründen akzeptiert werden (Krankheit, oder sonstige Notfälle). Dies ist dann allerdings unbedingt der Sendeleitung bekannt zu geben (vorzugsweise per SMS oder kostenlos über unser Kontaktformular).

Im Sendeplan werden Sendungen mit Name des Moderators (der Moderatoren), dem Titel der Sendung, sowie der Sendezeit/Dauer eingetragen. Es sollte auch eine kleine Beschreibung der geplanten Sendung eingetragen werden, da dieser Text auch auf unserer Hauptseite erscheint.

Es kann jederzeit, ohne lange zu fragen, spontan auf Sendung gegangen werden, um freie Stellen im Sendeplan aufzufüllen. Auch hier bitte die Sendeleitung informieren (wieder vorzugsweise per SMS, oder über das Kontaktformular)! Dies ist dann ausschließlich zu unserer Information und soll keine Kontrolle darstellen.
Spontansendungen bitte ebenfalls, sobald sich jemand dafür entschieden hat, wie angegeben in unseren Sendeplan eintragen (nachtragen).
 

7. Sendungsfenster (Hauptseite)

Im Sendungsfenster werden Sendungen zu Beginn der Sendung mit dem Titel in der ersten Zeile, sowie einer kurzen Beschreibung der Sendung mit Musikrichtung, Sendezeit/Dauer und Moderatorname in der zweiten Zeile eingetragen. Außerdem die Bilder von Moderator und gegebenenfalls auch Co-Moderator hinzufügen. Zum Moderatorenbild gehört natürlich auch der Name des Moderators und ggf. der Co-Modies.
Ändert sich während der Sendung das Thema, so bitte auch das Sendungsfenster entsprechend anpassen.

Jeder Moderator kann den Ticker (unter dem Sendungsfenster) sehr einfach auf seine Sendung anpassen. Das geht im selben Eingabefenster, in dem auch Modibilder und Texte bearbeitet werden.
 

8. Bewerbung und Aufnahme von Moderatoren

Wer bei RadioMusikPlay moderieren möchte, kann sich mit dem bereitgestellten Online-Formular bewerben. Nach einer möglichen Zusage, beginnt eine Probezeit mit eingeschränkten Zugängen und vorläufigem Moderatorenvertrag. Die Probezeit dauert drei Monate, endet aber frühestens nach drei geleisteten Sendungen (verlängert sich bei weniger Sendungen entsprechend). In dieser Zeit kann sowohl seitens des Senders, als auch vom Moderator ohne Angabe von Gründen und ohne Einhaltung einer Frist gekündigt werden. Der Vertrag wird per Post zugeschickt. Er ist dann zu unterschreiben und an Luka zurückzusenden. (Wir legen immer einen frankierten Rückumschlag bei)

Nach Ablauf der Probezeit wird über eine dauerhafte Aufnahme entschieden. Die Aufnahme zum Stammmoderator ist mit der Bereitstellung erweiterter Berechtigungen verbunden. Des Weiteren geht in diesem Moment der vorläufige Vertrag automatisch in einen unbefristeten Moderatorenvertrag über. Außerdem gilt mit der Wandlung zum Stammmoderator auch eine beiderseitige Kündigungsfrist von zwei Wochen.

Bei groben Verstößen gegen die Regeln von RadioMusikPlay behält sich der Sender das Recht zur fristlosen Kündigung des betreffenden Moderators mit sofortigem Entzug sämtlicher Zugänge und Rechte vor.
 

9. Kündigung

Es kann jederzeit und beiderseitig, mit einer Frist von 2 Wochen gekündigt werden. Innerhalb der Probezeit entfällt diese Frist. Kündigungen werden von RadioMusikPlay ausschließlich schriftlich, per Mail oder Brief akzeptiert.
 
Bei groben Verstößen gegen die Moderatorenregeln, oder sonstiges großes Fehlverhalten, behält sich die Sende- und Geschäftsleitung von RadioMusikPlay vor, den betreffenden Moderator fristlos zu kündigen.
 

10. Kosten

Da alle Moderatoren in ihrer wertvollen Freizeit für uns da sind, ist es bei RadioMusikPlay derzeit NICHT vorgesehen, eine  Moderatorengebühr zu verlangen. Für uns wäre das den Moderatoren gegenüber nicht fair.
 

11. WunschBox

Jeder Moderator erhält von RadioMusikPlay einen Login. Wer auf Sendung geht, loggt sich damit ein und bekommt somit Zugang zur WunschBox, der WunschBox-Steuerung, sowie zu allen anderen Moderatoren-Tools, für die er die Berechtigung hat.

Jedes Teammitglied kann sich jederzeit in die WunschBox einklinken. Bearbeiten darf diese allerdings nur der aktuell sendende Moderator. Ebenfalls darf nur der aktuell sendende Moderator die WunschBox für die Hörer öffnen, bzw. schließen. Er alleine entscheidet, ob und wann die WunschBox (oder auch GrußBox) geöffnet oder geschlossen wird. Es obliegt alleine dem aktuell sendenden Moderatoren, ob er Musikwünsche erfüllt, die über das WunschBox-System übermittelt werden. Ein Anspruch des wünschenden Benutzers besteht nicht.